Himbeerschnaps

Hier finden Sie den besten Himbeergeist und Waldhimbeergeist der besten Obstbrenner Badens und des Schwarzwalds im Vergleich! Aromareicher und fein duftender Himbeergeist mit mildem Geschmack und vollem Himbeeraroma!

Der beste Himbeergeist im Sortiment: Ehrenpreis!
ab 25,95 €
Mehr Informationen
Ein Schwarzwälder Waldhimbeergeist der oberen Qualitätsklasse mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis!
18,50 € *
0.7 l | 26,43 €/l
Unsere FINESSE Himbeere heißt jetzt PREMIUMplus Edle Himbeere
ab 16,70 €
Mehr Informationen
Einer der aromareichsten Obstgeiste!
49,50 € *
0.7 l | 70,71 €/l
Aus den Wäldern am Plattensee. Pure Natur im Glas. Sonne, Erde, Frucht. (Für eine 0,7 l Flasche benötigt man 3 kg Waldhimbeeren.)
LETZTE FLaSCHE!! Gartenhimbeeren aus dem Rheingau. Mild und fruchtig mit vollen, vornehmen Himbeerdüften. (Für eine 0,35 l Flasche benötigt man 24 kg Himbeeren.)
109,95 € *
0.35 l | 314,14 €/l Mehr Informationen
Ein überragender Waldhimbeergeist aus Waldhimbeeren der hohen Berglagen der Karpaten! Sehr intensive Fruchtnote mit typisch intensivem Himbeer-Geschmack!
21,00 € *
0.7 l | 30,00 €/l
Premium Himbeer fliegt in der Lufthansa Business Class um die Welt. Goldmedaillen-Gewinner – ISW 2013 Internationaler Spirituosenwettbewerb.
ab 15,95 €
Mehr Informationen

 

Der Himbeergeist wird nicht durch vergorene Maische destilliert, sondern durch das Einlegen von unvergorenen frisch geernteten Himbeeren in Alkohol landwirtschaftlichen Ursprungs hergestellt. Himbeeren haben zwar sehr viel Aroma und Geschmack, insbesondere wild wachsenderr Himbeeren oder die aromareichen Waldhimbeeren aus den höheren Lagen, z.B. den Karpaten, aber leider nur sehr wenig Zucker. Der Zuckeranteil liegt dabei nur bei 5 - 6%. Eine Einmaischung dieser Beerenfrüchte macht daher kaum Sinn, weswegen in der Regel ein Geist daraus hergestellt wird.

Es gibt aber auch reinen Himbeerbrand, also ein aus reiner Vergärung hergestellter Obstbrand. Die Ausbeute ist dabei aber wegen des niedrigen Zuckergehalts sehr gering und das macht diesen Obstbrand dann sehr aufwändig und teuer. Nur wenige Schnapsbrenner destillieren deshalb einen reinen Himbeerbrand.

Durch das Mazerieren über einige Wochen hinweg werden die feinen Aromen und der typische Himbeergeschmack auf den hochprozentigen Alkohol übertragen. Diese Mischung aus Alkohol und den Himbeeren wird abschliessend in einem Feinbrand destiliiert, um die festen Bestandteile vom Alkohol abzutrennen. Diese Destillation gleicht dann der eines ganz normalen Obstbrands. Es ist verboten, einem Himbeergeist Farbstoffe oder fremdes Geschmacksaroma zuzusetzen.

Der geringste Alkoholgehalt eines Himbeergeists ohne Angabe der Herkunft darf 37,5% betragen, bei allen anderen Himbeergeisten liegt dieser bei 40 Vol.%. Dies ist zum Beispiel beim geschützten Schwarzwälder Himbeergeist ebenfalls so, bei dem die Herstellung, die dem Geist seine typischen Eigenschaften verleiht, im geographischen Gebiet liegen muss, nämlich dem Schwarzwald.

Die Lagerung eines Himbeergeists sollte an einem kühlen Ort erfolgen und möglichst im Dunkeln.

Der erste kultivierte Anbau der Himbeere (Rubus idaeus) erfolgte in der mittelalterlichen Zeit, insbesondere in Mitteleuropa. Zuvor war dies nur eine Wildfrucht. Seit dieser Zeit ist die Himbeere bei Beerenobst eine der begehrtesten Früchte unter den Beeren. Dadurch ist auch der Himbeergeist auch immer mehr in das Interesse von Obstbrand-Liebhabern gerückt. Kaum ein anderer Geist kann diese fein duftenden Aromen so gut aufweisen wie der Himbeergeist oder Waldhimbeergeist.

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie einen Himbeerlikör kaufen möchten.