0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Alle Fachbegriffe rund um das Thema Schnaps werden hier kurz und verständlich erklärt.

Schnaps WIKI

Obstbrände und Obstwasser

Obst- und Edelobstbrände sind Destillate, die rein aus Früchten gewonnen werden - diese werden eingemaischt und vergoren. Es darf weder Zucker noch Aroma zugeführt werden. Die Bezeichnung Wasser oder Brand ist gleichbedeutend, so entsteht z. B. das Kirschwasser oder das Zwetschgenwasser, all dies sind reine Obstbrände. Im Gegensatz zu Spirituosen reicht bei diesen Destillaten die Bezeichnung der Frucht, also beispielsweise "Kirsch", "Mirabelle" oder "Pflaume", um sie im Sinne eines Obstbrands oder -wassers zu bezeichnen und zu etikettieren. Der Alkoholgehalt muss bei Obstbränden mindestens 37,5 %vol betragen.

Obstgeist

Obstgeist ist ein Destillat, das aus frischem, also unvergorenem Obst hergestellt wird. Es handelt sich meist um Früchte, deren eigener, in Alkohol umwandelbarer Zuckeranteil naturbedingt sehr gering oder gar nicht vorhanden ist. Diese Früchte werden in Alkohol landwirtschaftlichen Urspungs eingelegt, um auf diese Weise deren Aromen auf den Alkohol zu übertragen. Durch anschließendes Brennen dieser Frucht-Einlage werden diese Aromen in den Obstbrand übertragen. Gute Beispiele dafür sind der Himbeergeist, der Brombeergeist oder der Haselnussgeist. Alle diese Sorten haben wenig oder keinen eigenen vergärbaren Zucker.

Likör

Bei einem Likör werden mindestens 100 g Zucker oder mehr pro Liter Alkohol beigesetzt. Der Alkoholgehalt beträgt 15 %vol oder mehr.

Obstler

Bei einem Obstler werden Früchte gemischt, in der Regel sind dies Äpfel und Birnen. Maischen aus anderen Obst- und Fruchtgemischen werden normalerweise als Obstbrand oder Obstwasser bezeichnet.

Schnaps

Schnaps gehört per Definition zu einer speziellen Gruppe der Spirituosen, bei denen es sich um gestreckte Edelbranntweine handelt.

Um den Schnapstrinker das Strecken durch die Nennung eines reduzierten, also nicht hundertprozentigen Destillatanteils nicht unmittelbar vor Augen zu führen, wird die Bezeichnung Schnaps verwendet.

Somit sind Spirituosen, die mit der Bezeichnung Schnaps auf dem Etikett versehen sind, gestreckte, das heißt mit landwirtschaftlichem Alkohol verdünnte Obstbrände. Abfindungsbrenner dürfen solche Schnäpse gar nicht herstellen und verkaufen. Hingegen ist es industriellen bzw. gewerblichen Brennereien gestattet. Der Anteil an destilliertem Alkohol, also der aus gebrannter, rein vergorener Fruchtmaische, muss dabei mindestens ein Drittel des gesamten enthaltenen Alkohols betragen. Oft wird mit einem hälftigen, also 50 %igen destillierten Anteil gearbeitet. Der gesamte Alkoholanteil eines Schnapses muss einen Mindestwert von 35 %vol betragen, meist liegt dieser zwischen 35 und 38 %vol. Obstbrand darf weder aromatisiert noch gefärbt werden.

Wenn die Bezeichnung Schnaps auf dem Etikett gedruckt wird, muss der gebrannte Anteil nicht extra erwähnt werden, da alleine schon die Bezeichnung Spirituose und Schnaps darauf hinweist, dass es sich um ein Produkt mit geringerer Qualität handelt und somit nichts mit einem Obstbrand oder einem Obstwasser zu tun hat. Dem zufolge handelt es sich bei derartigen Erzeugnissen um günstige Spirituosen. Auch bei Schnäpsen dürfen die Früchte auf dem Etikett dargestellt werden.

Wichtiger Hinweis: Bei Schnaps24.de finden Sie keinen Schnaps im Sinne der Definition, da es sich bei allen angebotenen Obstschnäpsen ausschließlich um Obstbrand bzw. Obstwasser handelt. Alle Spirituosen stammen zu 100% aus vergorener Fruchtmaische. Lediglich die Fruchtauszüge oder Obstbrand mit eingelegten Kräutern bilden eine Ausnahme und erhalten deswegen die Zusatzbezeichnung Spirituose. Dennoch handelt es sich auch hier um hochwertige, aber dennoch günstige Erzeugnisse. Die Bezeichnung Schnaps wird hier also nur wegen des umgangssprachlichen Gebrauchs verwendet!

Spirituosen

Als Spirituosen werden alle alkoholischen Getränke bezeichnet, die destillierten Alkohol mit einem Anteil von mindestens 15 %vol bis normalerweise 39 %vol enthalten. Es können dabei vergorene und destillierte Fruchtsäfte, die zuvor mit Zucker und Aroma versetzt wurden, vermischt werden. Ebenso können eingemaischte, pflanzliche Materialien mit neutralem Alkohol und weiteren Zutaten vermischt werden. Befindet sich also beispielsweise ein Kraut in der Maische (z. B. Brennesselblätter) oder später in der Flasche, darf dies nicht mehr als Edelbrand bezeichnet werden, sondern muss die Bezeichnung "Spirituose" enthalten.

Alle Informationen, wie ein Schnaps hergestellt wird - von der Maische, über die Gärung, das Destillieren bis zur Schnaps-Lagerung - finden Sie in der Kategorie "Schnaps Herstellung".